Betrug verhindern.
Betrug verhindern?

Verfasst von

Boris Wehmann

am 25. Februar 2024

Mit Betrug habe ich bereits Erfahrungen machen müssen. Mit einer Befugnisrichtlinie und entsprechenden Prozessen wollte ich das Risiko für das Unternehmen minimieren. 

Aus irgendeinem Grund musste ich gestern Nachmittag daran denken. Ich saß an meinem Schreibtisch und schaute aus dem Fenster. Es war still im Haus. Draußen regnete es wie aus Eimern.

Damals, als ich die Position als CFO eines Schifffahrtsunternehmens neu übernommen hatte, erstellte ich eine entsprechende Befugnisrichtlinie. Ich wollte um jeden Preis Betrug verhindern. Also regelte ich, wer im Unternehmen welche Befugnisse hat und wollte sicherstellen, dass wir stets nach dem 4-Augen-Prinzip handeln.

Einige Zeit, nachdem die Befugnisrichtlinie ausgerollt war, stellte ich fest, sie wird nicht beachtet.

So ging es natürlich nicht. Ich schärfte nach und war sauer.

Das ging über einen langen Zeitraum so weiter und erst heute, im Rückblick begreife ich, dass die Richtlinie als Prävention für Betrug nutzlos gewesen ist.

Hat die Richtlinie Betrug verhindert?

Nein, das hat sich nicht.

🔸Die Richtlinie verhinderte, dass Mitarbeitende Verantwortung übernehmen können. Es war bereits alles durch mich entschieden.

🔸Sie regelte Befugnisse, die in Teilen bereits durch den Gesetzgeber zum einen und durch den Gesellschaftervertrag zum anderen geregelt waren.

🔸Die Befugnisrichtlinie entsprach nicht der Unternehmenswirklichkeit. Sie war nicht praktikabel.

In der Konsequenz bildete sich eine Parallelwelt, in der auf kleinem Dienstweg alles gelöst wurde.

Die Mitarbeitenden hielten den Betrieb nicht wegen, sondern trotz der Richtlinie am Laufen.

Damit bewegten Sie sich in einem Graubereich. Denn es drohte ihnen permanent Sanktion.

Dadurch dass die Richtlinie keine Beachtung fand, verhinderte sie auch keinen Betrug.

Wenn Sie ähnliche Erfahrungen machen, prüfen Sie einmal, ob Sie eine Regel erstellt haben, die hinderlich für die Wertschöpfung ist. Es sind beinahe nie die Mitarbeitenden, die renitent sind. 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Neueste Beiträge

Die Herausforderung der wachsenden Marktdynamik: Warum Unternehmen zunehmend Schwierigkeiten haben, Schritt zu halten

Die Herausforderung der wachsenden Marktdynamik: Warum Unternehmen zunehmend Schwierigkeiten haben, Schritt zu halten

Unternehmen sind einer wachsenden Dynamik ausgesetzt.

Die Märkte haben sich maximal ausgedehnt und werden seit Jahren immer enger.

Start-ups disruptieren Märkte mit innovativen Ideen, Plattformen wie Amazon steigen ins

Transportgeschäft ein und die künstliche Intelligenz übernimmt Routinearbeiten.

Hinzu kommt der sich verschärfende Fachkräftemangel und eine junge Generation von

Mitarbeitenden, die ihre Jobs wie Unterwäsche zu wechseln scheinen.

Etablierten Unternehmen fällt es zunehmend schwer, mit dieser wachsenden Dynamik

umzugehen.

mehr lesen
Strategie und ihre Bedeutung in einer volatilen Welt

Strategie und ihre Bedeutung in einer volatilen Welt

In einer zunehmend volatilen Welt, die von ständiger Veränderung und Unsicherheit geprägt ist, gewinnt der Begriff „Strategie“ an Bedeutung.

Doch was genau verbirgt sich hinter diesem oft verwirrenden Begriff?

Einige verstehen darunter lediglich einen Plan, andere verwechseln Strategien mit Zielen, und wieder andere setzen Visionen mit Strategie gleich.

mehr lesen