4-Tage-Woche

Verfasst von

Boris Wehmann

am 12. April 2024

Die Malermeisterin Jessica Hansen aus Osterby hat in ihrem Betrieb die Arbeitszeiten flexibilisiert und eine 4-Tage-Woche eingeführt.

Damit konnte Frau Hansen für ihren Betrieb den Fachkräftemangel lösen.

Das hat Wellen geschlagen.

Frau Hansen ist derzeit nicht nur medial sehr gefragt, sondern auch von Kolleginnen und Kollegen.

Von so erfolgreichen Experimenten zu hören und zu lesen, macht mir großen Spaß.

Dass Frau Hansen durch ihr erfolgreiches Experiment, die 4-Tage-Woche einzuführen, so gefragt ist, beunruhigt mich aber.

Warum?

Es impliziert, dass man das „Modell-Hansen“ einfach als Blaupause für den eigenen Betrieb nutzen kann und schon sind alle Probleme vom Tisch.

Ein Fehler, der wieder und wieder in unterschiedlichen Kontexten in der Vergangenheit gemacht wurde. Siehe Spotify-Modell, Google usw.

Es kann sein, dass das „Arbeitszeitmodell-Hansen“ für Ihren Betrieb passt. Das muss es aber nicht.

Ihr Betrieb ist ein anderer als der von Frau Hansen.

Sie haben andere Mitarbeitende, Sie haben eine andere Arbeitsumgebung und andere Rahmenbedingungen.

Bevor Sie auf den Zug „4-Tage-Woche“ aufspringen, überlegen Sie, wie ein für Ihr Unternehmen passendes Arbeitszeitmodell aussehen kann.

🔸Passt eine 4-Tage-Woche für Ihren Betrieb?
🔸Wie flexibel können Sie Arbeitszeiten gestalten?
🔸Passt eine Flexibilisierung in Ihre bestehende Struktur?

Wenn es bei Ihnen nicht rund läuft, auch beim Thema Fachkräftemangel, kann die Lösung auch an einer ganz anderen Stelle als bei dem Arbeitszeitmodell liegen. Das gilt es herauszufinden, bevor Sie dem Trend folgen.

Und bitte denken Sie daran, noch kein Unternehmen hat überlebt, weil es einem Trend hinterhergelaufen ist.

Die Wertschöpfung und der Zweck Ihrer Unternehmung sind in erster Linie das Maß der Dinge.

Bevor Sie die 4-Tage-Woche einführen, sehen Sie genau hin, damit Sie an den richtigen Stellschrauben drehen.

Starten Sie Ihr eigenes Experiment. Abgestimmt auf Ihr Unternehmen und Ihre Bedürfnisse.

Haben Sie bereits über eine Flexibilisierung der Arbeitszeit nachgedacht?

Sprechen Sie mich gerne an, wenn sie sich näher mit dem Thema befassen möchten.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Neueste Beiträge

Strategie und ihre Bedeutung in einer volatilen Welt

In einer zunehmend volatilen Welt, die von ständiger Veränderung und Unsicherheit geprägt ist, gewinnt der Begriff „Strategie“ an Bedeutung.

Doch was genau verbirgt sich hinter diesem oft verwirrenden Begriff?

Einige verstehen darunter lediglich einen Plan, andere verwechseln Strategien mit Zielen, und wieder andere setzen Visionen mit Strategie gleich.

mehr lesen

Fachkräftemangel

Der Fachkräftemangel ist ein Problem, das eine umfassende Herangehensweise erfordert. Es ist Zeit, dass Unternehmen über das bloße Recruiting hinausblicken und beginnen, ihre internen Strukturen, ihre Arbeitsorganisation und ihren Automatisierungsgrad zu überdenken. Nur so können sie sicherstellen, dass sie nicht nur die besten Talente anziehen, sondern diese auch halten und fördern können.

mehr lesen